3Lesezeit Minuten

Deutschlands Produktschutzpotenziale freisetzen

Das Verständnis der Verbraucherpräferenzen ist entscheidend, um im E-Commerce-Marketing immer einen Schritt voraus zu sein. Die jüngste Studie von Cover Genius bietet eine prägnante Untersuchung der Nachfrage nach Produktschutz auf dem deutschen Markt und zeigt Möglichkeiten für E-Commerce-Profis auf, ihre Waren zu verbessern und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Deutschlands Produktschutzpotenziale freisetzen
Quelle: Depositphotos

Die Notwendigkeit eines umfassenden Schutzes

Die Produktsicherheit ist für die deutschen Verbraucher in der sich ständig verändernden Landschaft des E-Commerce-Marketings eindeutig von enormer Bedeutung. Überraschenderweise gaben 73 % der Befragten an, dass sie Sicherheitspläne direkt von ihren bevorzugten Herstellern, Geschäften und Zahlungssystemen kaufen möchten. Dieser Trend unterstreicht, wie wichtig es ist, Schutzoptionen sorgfältig in das Online-Kauferlebnis zu integrieren.

Wichtige E-Commerce-Marketing-Techniken

  1. Bequemlichkeit wurde von 53 % der Befragten als Hauptmotivation für den Kauf von Schutz genannt. E-Commerce-Spezialisten sollten der Vereinfachung des Schutzangebots an der Kasse und nach dem Kauf Priorität einräumen.
  2. Premium Potential: Im Durchschnitt sind Verbraucher bereit, 19 % mehr für Produkte mit integriertem Schutz auszugeben. Dies bietet eine hervorragende Gelegenheit, den durchschnittlichen Transaktionspreis Ihrer Internet-Marketingkampagnen zu erhöhen.
  3. Gebündelte Vorteile: 59 % der Kunden entscheiden sich eher für einen Schutz. Erwägen Sie, ganze Pakete anzubieten, die Diebstahl und Verlust, Schadensschutz und erweiterte Garantien abdecken.
  4. Kategoriefokus: Unterhaltungselektronik ist die beliebteste Ware, für die Käufer Schutz verlangen. Diese E-Commerce-Vermarkter sollten personalisierten Schutzstrategien Vorrang einräumen.
  5. Auf die Ansprüche kommt es an: Ein positives Schadenerlebnis kann Kunden zu Markenbotschaftern machen: 84 % der Befragten gaben an, dass sie eine Marke nach einem zufriedenstellenden Schadenprozess weiterempfehlen würden.

Source: Depositphotos

Machen Sie Ihre Online-Shop-Strategie zukunftssicher

Die Vorlieben der Verbraucher entwickeln sich parallel zur E-Commerce-Marketing-Szene . Mit Blick auf die Zukunft wird prognostiziert, dass Luxusartikel (29 %), Haushaltsgeräte (59 %) und persönliche Geräte (68 %) im Rahmen von Schutzplänen beliebt sein werden. E-Commerce-Profis sollten in Betracht ziehen, umfassende Schutzdienste für diese hochwertigen Bereiche anzubieten.

Mit Produktschutz den E-Commerce voranbringen

  1. Verbessern Sie das Kundenerlebnis: Integrieren Sie Sicherheitsmaßnahmen in den Kaufprozess.
  2. Nutzen Sie den Produktschutz als Unterscheidungsmerkmal auf dem wettbewerbsintensiven E-Commerce-Markt.
  3. Heben Sie in Ihren Angeboten hochinteressante Kategorien wie Elektronik und Luxusgüter hervor und erstellen Sie dann Sicherheitsstrategien, die auf diese spezifischen Branchen zugeschnitten sind.
  4. Die Investition in eine ordnungsgemäße Schadenbearbeitung wird die Kundenbindung verbessern und eine positive Mundpropaganda fördern.
  5. Um das Vertrauen und die Zufriedenheit der Kunden zu erhöhen , bieten Sie eine Reihe von Schutzoptionen an, wie z. B. Versandschutz, Unfallkaskoversicherung und erweiterte Garantien.

Die Nutzung dieser E-Commerce-Marketingmethoden sowie die Erkenntnisse aus dem Cover Genius-Bericht können E-Commerce-Spezialisten dabei helfen, von der wachsenden Nachfrage nach Produktschutz in Deutschland zu profitieren. Diese Technik entspricht nicht nur den Anforderungen der Verbraucher, sondern fördert auch die Entwicklung und erhöht die Wettbewerbsfähigkeit in der sich ständig verändernden Welt des Online-Einkaufs.

Da sich die E-Commerce-Landschaft weiterentwickelt, ist die Einbeziehung des Produktschutzes in Ihre Marketingstrategie nicht mehr optional. Der Erfolg auf dem deutschen Markt und darüber hinaus hängt davon ab.

Artikel teilen
Ähnliche Artikel
Digital-First-Zillennials gestalten die Einzelhandelslandschaft mit einzigartigen Einkaufspräferenzen neu
3Lesezeit Minuten

Digital-First-Zillennials gestalten die Einzelhandelslandschaft mit einzigartigen Einkaufspräferenzen neu

Die zwischen 1991 und 1999 geborenen jüngeren Millennials und älteren Verbraucher der Generation Z entscheiden sich mit größerer Wahrscheinlichkeit als jede andere Altersgruppe für den reinen Online-Kauf von Einzelhandelsprodukten. Jüngsten Studien von PYMNTS Intelligence zufolge ist es in dieser Altersgruppe am seltensten, dass sie nur im Geschäft einkauft und am ehesten Einzelhandelswaren ausschließlich online kauft. […]

Artikel lesen
Bridge Now

Aktuelle Neuigkeiten JETZT

10+ ungelesen

10+