2Lesezeit Minuten

Grenzüberschreitender E-Commerce wächst in Europa

Der europäische E-Commerce erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen grenzüberschreitenden Umsatz von 107 Milliarden Euro. Der grenzüberschreitende Markt erreichte einen Umsatz von 237 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Anstieg von 32 %

Grenzüberschreitender E-Commerce wächst in Europa

Im Jahr 2022 hatte der europäische grenzüberschreitende E-Commerce einen Wert von 179 Milliarden Euro. Davon erwirtschafteten Online-Shops einen Rekordumsatz von 105,5 Milliarden Euro. Der Bericht Cross-Border Commerce Europe besagt, dass bis zu 32 % aller europäischen Online-Verkäufe aus grenzüberschreitenden Verkäufen stammen.

Der gesamte B2C-Online-Umsatz in Europa erreichte 741 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 13 % im Vergleich zu 2022. Davon entfielen bis zu 32 % auf grenzüberschreitende Verkäufe.

Wem geht es gut?

Das Unternehmen listet jährlich die 500 größten grenzüberschreitenden Online-Shops Europas auf, ohne das Reisesegment.

Im Ranking der Top 10 der europäischen Einzelhändler für 2023 ist IKEA die Nummer eins. Es erzielte einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro. Es folgen Zalando, H&M, Lego, Zara, Jysk, Lidl, Decathlon, Adidas und Notino rundet die Top Ten ab.

Die 500 größten grenzüberschreitenden Online-Händler Europas haben aufgrund des instabilen wirtschaftlichen Umfelds und der Konkurrenz durch US-amerikanische und chinesische Marken einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Der Umsatz der TOP 500 sank 2023 um 18 % auf 50 Milliarden Euro.

 

Artikel teilen
Ähnliche Artikel
Bridge Now

Aktuelle Neuigkeiten JETZT

10+ ungelesen

10+